So nun hab ichs aber endlich geschaft…

Ihr habt ja Samstag schon das Foto meiner ersten Hochzeitstorte gesehen. Ich war erstmal so überweältigt das die zwei mich gefragt haben eine zu backen und ich war super stolz.

Zu der Torte selbst gibt es kaum etwas zu sagen, außer welche Geschmacksrichtungen ich eingebaut habe.

In der unteren habe ich ein Erdbeer/Himbeer-Gele gekocht und mit einer Mascarpone/Sahnecreme gefüllt.

Die Mitte war ganz klassisch Schokii. Die Böden habe ich mit flüssiger Schokolade bestrichen, die dann knackig wurde, und gefüllt wurde sie mit einer Schokobuttercreme.

Die kleinste, obern drauf, habe ich mit der Kombi Pfirsich/Maracuja-Gele und Vanille-Buttercreme gemacht, was mir besonders gut gemundet hat.

Die Böden zwischendrin waren alle einfach Vanille-Biskuit-Böden.

Die Idee zu dem Tortenständer mit den Holzscheiben habe ich dann nach langem suchen, da Melanie nicht diesen einfachen Silbernen wollte und ich die Böden aber nicht direkt aufeinandersetzen wollte, im Internet gefunden. Allerdings waren die alle selbst gebaut und so haben mein freund und ich uns Holzscheiben von einem Bekannten besorgt. Zusammen gebaut, gebohrt und verschraubt hat mein Freund das ganze dann mit Hilfe meines Bruders in dessen Werkstatt. Gesäubert haben wir sie Sachen natürlich auch. Am Tag der Hochzeit haben wir das ganze dann nochmals auseinander genommen und mit den Böden kurz vor Servieren bestückt.

Die Tortenböden haben alle auf einer Tortenpappe gestanden und in der Mitte das Rohr habe ich mit Alufolie eingepackt, dass die Torten nicht mit den nicht essbaren Teilen in Berührung gekommen sind. Die Blumen waren aus dem Blumenladen im Nachbarsort, die auch die Gestecke für die Tischdeko  und den Hochzeitsstrauß gemacht hat. Diese habe ich dann in Strohhalme gesteckt um das Lebensmitteln zu schützen.

Die Deko mit den Fähnchen habe ich natürlich 😀 auch gebastelt mit dem Set Aus der Kreativwerkstatt und einer alten Fähnchen-Stanze von SU.

Das Feedback was ich da zu bekommen habe hat mich einfach mega Stolz gemacht uns es war eine tolle Erfahrung, die ich gerne wiederholen möchte.

 

Außerdem durfte ich für einen Teil unseres Freundeskreisen, die Ebenfalls zu Gast waren, das Geschenk mit passender Karte gestallten.

Wir hatten im Vorfeld die Idee eines Gewächshauses und schnell bin ich auf Schmetterlinge gestoßen.

 

 

Die Schmetterling habe ich dann aus den Geldscheinen gefaltet und die Fähnchen passend zur Torte gemacht.

Die Herzen sind in Blutorange (meiner neuen Lieblingsfarbe) und die Fähnchen in Schiefergrau gewerkelt.

Die kleinen Scheißer wurden mit Gluedots und dem Metallicgarn am Deckel befestigt…
und haben mir den letzten Nerv geraubt. Immer sind sie runtergeblumst und so nahm ich kurzerhand für den Deckel die Heißklebepistole  und mit Herzen habe ich diesen dann verschönert.

In Blutorange und Schiefergrau ist auch die Karte gemacht und die Framelits Große Buchstaben und Bestickte Etiketten habe ich dafür verwendet.

Die Prägeform Leise Rieselt und das Stempelset aus dem Frühjahr/Sommer-Katalog Heart Happines (das es leider nicht mehr giebt) kahmen auch zum Einsazt.

Darin haben alle die sich am Geschenk beteiligt haben unterschrieben.

 

So, und da das mich in der letzten Woche alles so sehr beschäftigt hatte und ich doch ziemlich erleichtert nach dem Wochenende war, habe ich mir Samstags vor der Trauung noch einen Rock genäht (ja ich weiß… so wirklich alle Tassen zusammen in meinem Schränkchen kann ich sie nicht mehr haben x´D)

Aber ich ziehen ihn gerne an, von der ersten Sekunde an. Er ist auch schon auf der Packliste für den Urlaub.

 

Ich hoffe natürlich ihr habt bis zum Schluss durchgehalten und den ganzen Beitrag gelesen, was mich natürlich sehr freuen würde.

Lasst mir doch bitte auf Facebook unter dem Beitrag oder auch gerne hier ein Komentar zurück. =)

 

Ich wünsche euch nun noch einen tollen Rest Abend und bis dann =*

Ein Gedanke zu „“

Schreibe einen Kommentar zu Sandra Mignot Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.